20. Januar 2020
International Congress Berlin
Farm & Food 4.0

Kategorie: Sustainable Future

24. Juni 2019

Das "Bedürfnis" nach Fleisch haben wir uns selbst eingebrockt. Fleisch, bzw. der alltägliche, günstige Konsum von Schinken, Würstchen, Braten & Co, ist noch vor dem Auto ein Statussymbol geworden. Ein Symbol für Wohlstand. Nach den zwei Weltkriegen wollten wir nicht mehr darben. Bockwurst und Butter an jedem Tag und bitte billig. Um diesen vermeintlichen Bedarf und dessen Selbstverständlichkeit gewordene Erfüllung zu überwinden (und nebenbei die Klimakrise abzuwenden), braucht es neues Vokabular.

Zum Artikel

07. März 2019

Professor Mark Post stellte 2013 den ersten Burger aus Zellkulturen vor. Dessen Herstellung 230.000 Euro kostete. Seitdem gründeten sich zahlreiche Start-ups im Bereich der Erzeugung von Fleisch aus Zellkulturen. Letzter Höhepunkt war die Präsentation des erstens In-vitro-Steaks mit dreidimensionaler Struktur durch das israelische Unternehmen Aleph Farms im Dezember 2018. Was sich jetzt noch mehr als seltsam anhört, könnte schon bald auf dem Teller landen. Ein passendes Thema also für die Farm & Food 2019. Didier Toubia, Geschäftsführer und Mitgründer von ALEPH FARMS, stellte in seinem Vortrag die verwendete Technologie, die Zeitachse zur Markteinführung und den geplanten Marktpreis seines Clean Meats vor. Die Technologie zur Erzeugung stammt aus der Humanmedizin.

Zum Artikel

20. Februar 2019

Wer über die digitale Zukunft des Agrar- und Foodbereiches sprechen möchte, kommt nicht umhin eine Bestandsaufnahme zu machen: Was ist der tatsächliche Mehrwert der digitalen Landwirtschaft? Welche Versprechen haben sich erfüllt? Vor welchen Herausfordrungen stehen wir künftig? Wir müssen uns damit auseinandersetzen, aber "w­ir sind auf dem Holzweg" sagte Michael Horsch, Gründer und Geschäftsführer des Landmaschinenherstellers HORSCH Maschinen.

Zum Artikel

09. Januar 2019

Wenn sich drei junge Hamburger Stadtimker zusammentun, um etwas gegen die Bienen-Krise zu tun, dann spielt die Digitalisierung dabei natürlich eine große Rolle. Das Startup BEEsharing bringt Imker und Erzeuger zusammen und bietet über eine digitale Plattform Bestäubungsdienstleistungen an. Wie das genau funktioniert und warum es eine gute Idee ist, darüber sprachen wir mit dem Mitgründer und Bestäubungsimker Nils Gerber.

Zum Artikel

10. Januar 2018

HiPP ist einer der Pioniere der Bio-Nahrung. Das Familien-Unternehmen aus Pfaffenhofen beschäftigt weltweit ca. 3.500 Mitarbeiter und steht nach eigener Aussage für “Produkte in Spitzenqualität und im Einklang mit der Natur”. Stefan Hipp spricht auf der Farm&Food 4.0 über die Bedeutung von Vertrauen in Landwirtschaft und Lebensmittelproduktion – darüber sprachen wir vorab mit ihm.

Zum Artikel

Unsere Partner 2019

Partner

Premium

Superior

Partner

Medienpartner

Förderer