Skip to main content

Don’t Sleep – Die Digitalisierung nicht verschlafen

Was Winston Churchill 1932 als Zukunftsszenario beschrieb, ist heute Realität. Disruptive Technologien und die Digitalisierung verändern die Agrar- und Food-Branche grundlegend. Es gilt, den Wandel nicht zu verschlafen.

Pressemitteilung

Don’t Sleep – Die Digitalisierung nicht verschlafen

Internationaler Kongress Farm & Food 4.0 am 21. Januar 2019 in Berlin zur Digitalisierung der Land- und Lebensmittelwirtschaft

„Wir werden von dem Aberwitz abkommen, ein ganzes Huhn zu züchten, um die Brust oder den Flügel zu essen, und diese stattdessen in einem geeigneten Medium züchten.“

Was Winston Churchill 1932 als Zukunftsszenario beschrieb, ist heute Realität. Disruptive Technologien und die Digitalisierung verändern die Agrar- und Food-Branche grundlegend. Es gilt, den Wandel nicht zu verschlafen.

Wie ein zukunftsfähiges Agrifood-System bestmöglich von der Digitalisierung profitieren kann, diskutiert die Konferenz Farm & Food 4.0 am 21. Januar 2019 in Berlin. Rund 400 Experten aus Wissenschaft, Land- und Agrarwirtschaft sowie Lebensmittelbranche kommen dabei im bcc Berliner Congress Center am Alexanderplatz zusammen, um neue Lösungsansätze für die Herausforderungen unserer Zeit zu finden. Denn die Land- und Ernährungswirtschaft sind als untrennbar vernetzte Systeme zu betrachten, deren Zukunft in der besseren Verknüpfung hin zu einem dynamischen Wertschöpfungsnetzwerk liegt.

Themenschwerpunkte sind die internationalen Trends im AgTech- und FoodTech-Bereich sowie Innovationen und gemeinsame Produktions- und Wirtschaftsaktivitäten entlang der gesamten Wertschöpfungskette vom Acker bis auf den Teller. Wie Innovationsführerschaft langfristig gesichert werden kann, zeigen Praxisbeispiele und Erfahrungen aus der Zusammenarbeit etablierter Unternehmen und Start-ups. Der Kontroverse um Kunstfleisch aus dem Labor widmet sich ein eigener Themenblock mit WIESENHOF, METRO und dem Clean Meat Start-up Aleph Farms aus Israel.

Im Programm vertreten sind weitere Experten von BASF, KWS SAAT, Arla Foods, Tengelmann Ventures und CLAAS. Wissenschaftliche Impulse geben Prof. Dr. Stefanie Bröring (Universität Bonn), Prof. Dr. Hans-Wilhelm Windhorst (Universität Vechta) und Prof. Dr. Joachim Hertzberg (Universität Osnabrück).

1.988 Zeichen (inkl. Leerzeichen), 260 Wörter | Abdruck und Beleg erbeten

Hintergrund:

Der jährliche Kongress Farm & Food 4.0 findet am 21. Januar 2019 zum vierten Mal im bcc Berlin statt. Einflussreiche Interessengruppen und Entscheider kommen erneut zum Thema Digitalisierung in der Landwirtschaft und Lebensmittelindustrie zusammen. 

Farm & Food 4.0 bietet angesichts der rasant fortschreitenden digitalen Entwicklung Orientierung und fördert den Wissenstransfer sowie die Identifizierung gemeinsamer Lösungen. Damit etabliert der Kongress ein Netzwerk für digitale Transformation in den Bereichen Landwirtschaft und Ernährung im europäischen Raum. 

Der Kongress wird vom Deutschen Bauernverlag organisiert.

Ansprechpartner für Redaktionen:

Matthias Lech
Deutscher Bauernverlag GmbH • Wilhelmsaue 37 • 10713 Berlin
Tel.: 030 46 406 286 | mobil: 0152 22758925
Matthias.Lech@bauernverlag.de 

Zurück