20. Januar 2020
International Congress Berlin
Farm & Food 4.0
Photo: Kyle Ellefson on Unsplash

Regenerative Landwirtschaft

Alte Methoden neu gedacht. Diskussion und Roundtable. 11.00 – 12.50 Uhr

Wie kann Deutschlands Landwirtschaft langfristig wettbewerbsfähig sein? Eine Antwort will diese Session geben, indem sie Regenerative Landwirtschaft mit ihren minimalinvasiven Methoden zur Debatte stellt. Unterschiedliche Anwendungsbeispiele machen deutlich, wie vielfältig die regenerative Landwirtschaft sein kann: Vorreiter aus Deutschland und den USA zeigen, wie sich das System auf den jeweiligen Betrieb anpassen lässt.

Wie können neue Technologien darüber hinaus den Zusammenhang zwischen gesunden Böden, gesunden Produkten, und gesunden Menschen aufzeigen? Wie können wir den Landwirten helfen, für ihre Investitionen in Biodiversität, Wasserspeicherung und Kohlenstoffeinlagerung entlohnt zu werden?

Diskussion. 11.00 – 12.00 Uhr, Raum B05/06

  • Benedikt Bösel, Moderation. Agrarökonom und Gründer und Geschäftsführer von Gut & Boesel bei Berlin. mehr…
  • Michael Reber. Betriebsleiter von Innovative Landwirtschaft Reber. mehr…
  • Louisa Burwood-Taylor. Chefredakteurin von AgFunderNews im Silicon Valley. mehr…
  • Claudia Päffgen. Leiterin der Marketing Abteilung bei TIMAC AGRO Deutschland. mehr…
  • Georg Goeres. Head of Europe, Indigo AG. mehr…

Roundtable. 12.10 – 12.50 Uhr, Raum B04

  • Georg Goeres, Head of Europe, Indigo Ag, wird diesen Roundtable leiten.

Eine Übersicht über das gesamte Programm inklusive Zeiten, Speakern und Themen finden Sie hier:

Programm 2020

Weiterführende Artikel und Sessionteilnehmer im Interview:

Interview mit Dan Harburg, Indigo

Innovatoren, die die Welt verändern: Welche Herausforderung will die Nummer eins der Szene als nächstes angehen?

Regenerative Landwirtschaft – die nächste Agrar-Revolution?

Altes Wissen und neue Technologie schließen sich nicht aus

Es weht ein Wind aus den vereinigten Staaten zu uns nach Europa, und zwar ein Wind, der nach frischer Erde und Tatendrang riecht. In den 70ern prägte der Landwirt Robert Rodale den Begriff „regenerative organic farming“, um sich von der Idee der rein „nachhaltige Landwirtschaft“ abzugrenzen. Seitdem haben Pioniere wie Gabe Brown, Joel Salatin und Dr. Elaine Ingham die Bewegung maßgeblich geprägt. In Amerika ist das Prinzip der regenerativen Landwirtschaft mittlerweile weit über den landwirtschaftlichen Sektor im „mainstream“ angekommen. Dieser Beitrag beleuchtet die Regnerative Landwirtschaft in Deutschland. Zu Wort kommen Benedikt Bösel, Referent der Session zum Thema sowie weitere Landwirte und Experten. Weiterlesen…

Regenerative Landwirtschaft in Deutschland

Landwirt Michael Reber über die Wirtschaftlichkeit neuer Methoden

Einen Bodenkurs für 2000 Euro finden die Kollegen verrückt. Aber dieselbe Summe für zusätzlichen Schnickschnack beispielsweise am Traktor auszugeben, ist ganz normal. Hier muss ein Umdenken stattfinden, sagt Michael Reber.

Unsere Partner 2020

Partner

Premium

Superior

Partner

Medienpartner

Förderer