Skip to main content

Vorträge und Diskussionen

Farm & Food 4.0 am 21. Januar 2019

Weitere Videos folgen in Kürze.

Dr. Andreas Möller, Autor des Buches „Zwischen Büllerbü und Tierfabrik“ und Kommunikationschef des Maschinenbauers Trumpf, moderierte die Veranstaltung.

Michael Horsch, Gründer und Geschäftsführer des gleichnamigen Landmaschinenherstellers, sprach einleitende Worte.

Passend zum Titel des Kongresses stellte er die Ernährung des gesunden Menschen in den Mittelpunkt.

Die Diskussionsrunde "Digital Agriculture - Hype vs. Reality" erörterte Nutzen, Probleme und Möglichkeiten der digitalen Landwirtschaft.

Es diskutierten Georg Mayerhofer, Landwirt des Jahres 2017, Maximilian von Löbbecke, 365FarmNet, Dr. Martin Kunisch, KTBL, Jonathan Bernwieser, Agrando und Michael Horsch.

Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft Julia Klöckner hielt die Keynote "Von der Ackerfurche bis zur Cloud"

Sie hob hervor: „Die Digitalisierung kann uns helfen, Lebensmittel effizienter,ressourcenschonender und nachhaltiger zu produzieren.“

Die Diskussion „Smart & Connected Agrifood“ beleuchtete den Weg von der statischen Wertschöpfungskette zum dynamischen Wertschöpfungsnetz

Es diskutierten Markus Mühleisen von Arla Foods, Dr. Martin Ziegelbäck von Saatbau Preisgut, Dr. Cornelia Weltzien vom Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie, Philip Vospeter von CLAAS und Dr. Julia Köhn von Pielers.de

Prof. Dr. Stefanie Bröring von der Universität Bonn hat über disruptive Technologien, neue Geschäftsmodelle und das AgriFood-System der Zukunft gesprochen

Sie kam zu dem Schluss, dass alles, was digitalisiert werden kann, digitalisiert werden wird. Die Frage sei nur, von wem?

Louisa Burwood-Taylor vom Agtech-Startup-Blog AgFunderNews berichtet von den "AgTech und FoodTech Trends im Silicon Valley".

Die Chefredakteurin stellt außergewöhnliche Unternehmer vor, die unser Ernährungs- und Landwirtschaftssystem verändern.

Eine Keynote über die "Erfolgreiche Zusammenarbeit mit Startups" hielt Dr. Alexander Wiegelmann von KWS SAAT.

Thematisiert wurden die Dos und Dont’s von Kooperationen aus Unternehmersicht.

Der international agierende Konzern BOSCH und das Start-up HIPHEN berichten über die Zusammenarbeit und ziehen Fazits.

Matthias Schmidt-Rex, geschäftsführender Gesellschafter von SmartHectar Innovation, interviewt Fabrice Aubertin von Bosch und Alexis Comar von HIPHEN.

In der Diskussion "Corporate und VC Investments in Start-ups " wurde über Kriterien, Perspektiven und Erfahrungen von Investments in Startups gesprochen.

Es diskutierten Matthias Schmidt-Rex, SmartHectar Innovation, Koen Lennsen, Tengelmann, Dr. Alexander Wiegelmann, KWS SAAT, Louisa Burwood-Taylor, AgFunderNews und Dr. Claus Hackmann, BASF Venture Capital.

Didier Toubia, Geschäftsführer und Mitgründer von Aleph Farms, stellte in seinem Vortrag die Clean Meat Technologie vor.

In wenigen Jahren soll sein Laborfleisch bereits marktreif sein und den Anfang einer neuen Kategorie von Fleischerzeugnissen bilden.

In der letzten Diskussionsrunde ging es darum, wann die Clean Meat Revolution stattfindet, weshalb große Fleischproduzenten jetzt investieren und welche Rolle die Konsumenten spielen.

Hans-Wilhelm Windhorst WING (Universität Vechta), Peter Wesjohann, WIESENHOF, Dr. Simone Frey, Future of Nutrition, Fabio Ziemßen, NX-FOOD (METRO), Didier Toubia, Aleph Farms und Dr. Dr. Andreas Hensel, Bundesinstitut für Risikobewertung