HiPP Babynahrung: Spitzenqualität im Einklang mit der Natur

Das Familienunternehmen HiPP befasst sich seit über 60 Jahren aus Überzeugung mit der ökologischen Herstellung von Babynahrung. Damit setzten die Verantwortlichen zu einem Zeitpunkt Trends, als Bio noch kein großes Thema war und die Risiken durch Schadstoffbelastung in der Nahrung noch bei Weitem nicht die gleiche Aufmerksamkeit erfahren haben wie heute.

HiPP ist damals gegen den Strom geschwommen, hat den Bio-Anbau gegen starken Widerstand aus voller Überzeugung weiterentwickelt und damit nicht nur bei Babynahrung neue Maßstäbe gesetzt. Biologisch erzeugte Rohstoffe sind seither bei Babynahrung nicht mehr wegzudenken.
HiPP entwickelte sich zu einer der bekanntesten Marken Deutschlands und zum Symbol für eine Wirtschaftsweise, die von ökologischer, ökonomischer und sozialer Nachhaltigkeit geprägt ist.

Für alle HiPP Produkte gilt, dass die Grundlage für die hohe Qualität eine sorgfältige Auswahl der Rohstoffe ist. Dabei beraten und begleiten HiPP Experten die Erzeuger von der Saatgut-Auswahl über Fragen der Tiergesundheit bis hin zu sicheren Transportmethoden. Die für HiPP tätigen Biobauern füttern und halten ihre Tiere artgerecht. Im Ackerbau stehen Pflanzenschutz und natürliche Düngung sowie den der Erhalt der Bodenfruchtbarkeit an oberster Stelle. Die so erzeugten Lebensmittel sind nachhaltig und schonend für die Umwelt. Die Kontrolle der HiPP Säuglingsnahrung erfolgt hinsichtlich der natürlichen Nährwerte, aber auch zur Vermeidung von bedenklichen Inhaltsstoffen. Denn gerade Babys und Kleinkinder reagieren sehr sensibel auf Nahrungsmittel. Bei HiPP können sich Eltern auf ein ernährungswissenschaftlich abgestimmtes Produktangebot, eine altersgerechte Zusammensetzung und streng kontrollierte Bio-Qualität verlassen. Seit über 30 Jahren werden die Produkte mit dem HiPP Bio-Siegel gekennzeichnet. Dieser unternehmenseigene Standard garantiert ein engmaschiges Kontroll- und Sicherheitssystem, allerhöchste Sorgfalt, umweltfreundlichen Anbau und die Reinheit der verarbeiteten Rohstoffe. Präzise Bestimmungen für Anbau und Verarbeitung sowie die intern festgelegten HiPP-Grenzwerte gehen dabei meist über die gesetzlichen Vorgaben hinaus.

Weitere Informationen auf https://www.hipp.de/ueber-hipp/