18. Januar 2021
International Congress Berlin
Farm & Food 4.0

Kategorie: Proteine

Im Panel zum Thema Alternative Proteine diskutierten u.a. Laura Gertenbach (Innocent Meats) und Brian Spears (New Age Meats). Die größte Herausforderung in der "Labor-Produktion" von Fleisch ist laut Spears die Senkung der Produktionskosten. In Deutschland gebe es dagegen eine geringere Risikobereitschaft, in Start-Ups zu investieren, so Gertenbach. Die Finanzierung sei, anders als in den USA, ein schwieriges Thema. Hier können Sie einen Auszug der Debatte nachsehen.

Zum Artikel

09. Oktober 2019

Autos ersetzten Pferde, Erdöl ersetzte die Wale, Traktoren ersetzten Ochsen, Telekommunikation ersetzte die Brieftauben, Fermentation ersetzte Kühe und Schweine für die Insulinproduktion. Und trotz seiner vielen Mängel nimmt Kunststoff dem Leder weiterhin Marktanteile weg. Wo immer wir hinschauen, haben die Menschen konsequent Technologien entwickelt, die ihre tierischen Vorgänger übertreffen. Unser Essen könnte als nächstes dran sein.

Zum Artikel

13. September 2019

Die Begeisterung der Anleger für fleischlose Tierprodukte ist heutzutage kaum noch zu übersehen. Über den epischen Börsengang von Beyond Meat hinaus hören wir weiterhin von Megabewertungen, und es war häufiges Gesprächsthema auf der Good Food Conference des Good Food Institute (GFI) – auf und vor der Bühne.

Zum Artikel

24. Juni 2019

Das "Bedürfnis" nach Fleisch haben wir uns selbst eingebrockt. Fleisch, bzw. der alltägliche, günstige Konsum von Schinken, Würstchen, Braten & Co, ist noch vor dem Auto ein Statussymbol geworden. Ein Symbol für Wohlstand. Nach den zwei Weltkriegen wollten wir nicht mehr darben. Bockwurst und Butter an jedem Tag und bitte billig. Um diesen vermeintlichen Bedarf und dessen Selbstverständlichkeit gewordene Erfüllung zu überwinden (und nebenbei die Klimakrise abzuwenden), braucht es neues Vokabular.

Zum Artikel

07. März 2019

Professor Mark Post stellte 2013 den ersten Burger aus Zellkulturen vor. Dessen Herstellung 230.000 Euro kostete. Seitdem gründeten sich zahlreiche Start-ups im Bereich der Erzeugung von Fleisch aus Zellkulturen. Letzter Höhepunkt war die Präsentation des erstens In-vitro-Steaks mit dreidimensionaler Struktur durch das israelische Unternehmen Aleph Farms im Dezember 2018. Was sich jetzt noch mehr als seltsam anhört, könnte schon bald auf dem Teller landen. Ein passendes Thema also für die Farm & Food 2019. Didier Toubia, Geschäftsführer und Mitgründer von ALEPH FARMS, stellte in seinem Vortrag die verwendete Technologie, die Zeitachse zur Markteinführung und den geplanten Marktpreis seines Clean Meats vor. Die Technologie zur Erzeugung stammt aus der Humanmedizin.

Zum Artikel

21. Dezember 2018

Es hört sich fast nach Science Fiction an: Ein Steak, das in der Petrischale außerhalb von Tieren gezüchtet wurde. Genau damit beschäftigt sich Aleph Farms, ein Startup aus Israel. Sie sind nicht die ersten, die Clean Meat außerhalb von Tieren gezüchtet haben, aber Aleph Farms verwenden eine neue Technologie, die die Produktionskosten drastisch senken könnte. Didier Toubia, CEO von Aleph Farms, spricht auf der Farm & Food 4.0 Konferenz in Berlin am 21. Januar 2019. Wir haben ihn zur Technologie von Aleph Farms und den nächsten Schritten zur Marktreife befragt.

Zum Artikel

13. August 2018

Stallanlagen, die bei Fehlfunktionen Alarm schlagen und die Landwirte auf dem Handy informieren, sind keine Neuheit mehr. Das gilt ebenso für Sensoren, die allerhand Daten über Nutztiere oder direkt von ihnen erheben und den Tierhaltern damit die Beurteilung der Tiergesundheit erleichtern. Auf Basis erhobener Daten Entscheidungen treffen und aktiv werden, das war und ist bisher noch jenen Menschen vorbehalten, die die Tiere halten.

Zum Artikel

Unsere Partner 2020

Partner

Premium

Superior

Partner

Medienpartner

Förderer