Farm & Food 4.0
International Congress Berlin
Farm & Food 4.0

Kategorie: Rückblick

28. Februar 2020

Vom Acker bis zum Teller entstehen neue Netzwerke, die Wege werden kürzer, Lieferketten flexibel und Lebensmittel rückverfolgbar. Der Lebensmittelmarkt der Zukunft ist dezentral und funktioniert als digitales Netzwerk, das Verbraucher und Produzenten wieder näher zusammenbringt, denn der “Point of Production” rückt immer näher an den “Point of Consumption”. Gleichzeitig erlauben neue digitale Instrumente moderne Formen der Kooperation.

Zum Artikel

27. Februar 2020

Im Panel zum Thema Alternative Proteine diskutierten u.a. Marcus Keitzer (PHW) und Fabio Ziemßen (BALPro). Das Jahr 2019 war für alle, die im Feld der alternativen Proteine arbeiten, ein sehr aufregendes und spannendes Jahr, konstatiert Marcus Keitzer auf der Farm & Food 2020 in Berlin. Der neugegründete Verband BALPro ist eine Interessensplattform im Markt, auf der sich all die (neuen) Akteure, die im Bereich der alternativen Proteine unterwegs sind, vernetzen und austauschen können über die aktuellen Herausforderungen. Hier finden Sie eine Nachschau der Debatte.

Zum Artikel

Im Panel zum Thema Alternative Proteine diskutierten u.a. Laura Gertenbach (Innocent Meats) und Brian Spears (New Age Meats). Die größte Herausforderung in der "Labor-Produktion" von Fleisch ist laut Spears die Senkung der Produktionskosten. In Deutschland gebe es dagegen eine geringere Risikobereitschaft, in Start-Ups zu investieren, so Gertenbach. Die Finanzierung sei, anders als in den USA, ein schwieriges Thema. Hier können Sie einen Auszug der Debatte nachsehen.

Zum Artikel

20. Februar 2020

Um Möglichkeiten, Akzeptanz und Nutzen Agronomischer Daten in der Landwirtschaft ging es in der Diskussion "Agronomic Data" auf der 5. Farm & Food in Berlin. Am schnellsten lassen sich diese Möglichkeiten in Zahlen beschreiben: Von 2000 aktiven Satelliten weltweit werden derzeit rund 580 für die Erdbeobachtung genutzt. Eine Satellitenansicht Deutschlands mit 1,3 Milliarden Pixeln lässt sich innerhalb von 15 Minuten darstellen. Zum konkrenten Nutzen dieser Zahlen sehen Sie hier die Eröffnungspräsentation durch Dr. Katrin Kohler.

Zum Artikel

Wie können Landwirte in der Nutzung Datengestützter Anwendungen unterstützt werden? Als "Wissenstransfer nach außen" versteht Claudia Vallentin vom GFZ Potsdam die Schulungen und Informationsangebote zur Nutzung von Satellitendaten für Landwirte. Hier können Sie das Statement von Claudia Vallentin nachsehen, sowie einen Auszug aus der Diskussion im Panel Agronomic Data auf der Farm & Food 2020 in Berlin.

Zum Artikel

Unsere Partner 2020

Partner

Premium

Superior

Partner

Medienpartner

Förderer