18. Januar 2021
International Congress Berlin
Farm & Food 4.0

12. Februar 2020

Den Baum bezahlen, nicht den Apfel

Interview mit Georg Goeres, Head of Europe, Indigo

Landwirte sollen befähigt werden, nachhaltige Methoden wie die regenerative Landwirtschaft umzusetzen, sagt Indigos Europachef Georg Goeres. Dazu müssen wir sie dafür bezahlen, wie sie produzieren, und nicht nur für das Produkt: Wir müssen sie dafür entlohnen, wie sie den Apfel anbauen, nicht nur für die Frucht selbst.

Von Sarah Liebigt

Farm & Food: Eines der Hauptthemen des Kongresses Farm & Food ist die regenerative Landwirtschaft. In welcher Beziehung stehen Sie als Unternehmen zu diesem Thema und warum ist es relevant?
Georg Goeres: Wir als Indigo sehen heute viele Herausforderungen in der Landwirtschaft. Und wir glauben, dass wir viele davon mitbringen. Seit 2014 arbeiten wir an Mikrobiom-Lösungen als Input für den Landwirt.

Vor kurzem haben wir die Terraton-Initiative ins Leben gerufen. Mit dieser Initiative wollen wir die Landwirte dazu ermutigen, ihre landwirtschaftliche Praxis auf regenerative Methoden umzustellen und ihnen ermöglichen, ihre Aktivitäten zu messen. Regenerative landwirtschaftliche Praktiken verbessern die Qualität des Bodens und spielen eine große Rolle bei der Entnahme von Kohlenstoff aus der Atmosphäre. Genau das will die Initiative erreichen – die Sequestrierung von 1 Billionen Tonnen Kohlendioxid.

Der Boden hat einen immensen Einfluss auf die Gesundheit unseres Ernährungssystems. Wenn mehr Kohlenstoff im Boden vorhanden ist, ist er reichhaltiger und voller Leben. Er unterstützt die Pflanzen besser, benötigt weniger Dünger und bringt mehr Ertrag. Kurz gesagt, ein kohlenstoffreicher Boden bereichert die Landwirtschaft.

Wir planen, diesen Prozess zu zertifizieren, so dass die Landwirte pro Tonne Kohlenstoff, die sie sequestrieren, bezahlt werden und ein Zertifikat zu ihrem Ertrag und damit zum Wert ihres Produkts hinzufügen können. Auf diese Weise werden die Landwirte dafür bezahlt, wie sie produzieren.

Das klingt wie ein wahr gewordener Traum. Wie schwierig ist es für einen Landwirt, seine Praxis auf regenerative Methoden umzustellen?
Bisher gab es für die Landwirte wenig finanzielle Anreize oder Unterstützung für den Übergang zur regenerativen Landwirtschaft. Wir glauben, dass dies einer der Gründe ist, warum die Landwirte diese Methoden nicht in größerem Umfang angepasst haben. Sobald die Landwirte eine Entschädigung für diese Änderung erhalten, werden sie es tun.

Warum unterstützen Sie die Farm & Food-Konferenz, welche Erwartungen haben Sie an diese Veranstaltung?
Die Konferenz bietet eine gute Mischung, weil viele verschiedene einflussreiche Akteure der Landwirtschaft hier sind. Auch sind eine ganze Reihe von Landwirten hier. Farm & Food bringt Menschen mit unterschiedlichen Meinungen an den Tisch, was die Diskussion bereichert. Indigo fügt sich sehr gut ein, weshalb wir uns entschlossen haben, Sponsor dieser Veranstaltung zu sein.

Verwandte Artikel

Unsere Partner 2020

Partner

Premium

Superior

Partner

Medienpartner

Förderer