Farm & Food 4.0
International Congress Berlin
Farm & Food 4.0

20. September 2022

Praxis-Talk #09

13.10.2022, 10 – 12 Uhr
ALLES TROCKEN, ODER WAS? LANDWIRTSCHAFT IN ZEITEN VON DÜRRE UND HYDROLOGISCHER EXTREME

Virtuelle Veranstaltung in Kooperation mit ILU, Farm & Food und Bauernzeitung

Nach mehreren heißen und regenarmen Jahren ist Deutschland seit 2018 trocken und wird in Zukunft vermutlich noch trockener. Unstrittig ist, dass die Böden aktuell zu wenig Wasser enthalten – mit negativen Folgen für Natur und Landwirtschaft. Wasserknappheit und hydrologische Extreme sind zu realen Gefahren geworden. Deshalb wollen wir im neunten Praxis-Talk gemeinsam nach Anpassungsmöglichkeiten suchen. Welche Methoden aus der Pflanzenzüchtung, Bewässerungs- und Anbautechnik können helfen, um die Ernteerträge auch bei zunehmender Trockenheit zu sichern? Was sind Maßnahmen für eine gute Wasserversorgung? Wie lässt sich die Humus-aufbauende und Boden schonende Bewirtschaftung fördern? Melde Dich jetzt an und bringe Deine Ideen und Wünsche ein. Wir freuen uns auf Deine Teilnahme.

Praxis-Talk #09 am 13. Oktober 2022
Alles trocken, oder was?

Jetzt anmelden

Die Landwirte müssen künftig mit höheren Temperaturen, einer stärker schwankenden natürlichen Wasserversorgung und zunehmenden Extremwetterereignissen rechnen. Es verlängern sich die Vegetationsperioden, und die Entwicklung und Reifung der Kulturpflanzen läuft in Zukunft schneller ab. Es ist komplex.

Deshalb sollten die Bauern jedoch nicht den Kopf in den heißen Sand stecken. Wichtig ist, vorbeugend etwas zu tun und sich mit kreativen Lösungen an die sich verändernden Bedingungen anzupassen. Einzelnen Maßnahmen allein werden das Problem nicht lösen.

Welche Methoden aus der Pflanzenzüchtung, Bewässerungs- und Anbautechnik können helfen, um die Ernteerträge auch bei zunehmender Trockenheit zu sichern? Was sind Maßnahmen für eine gute Wasserversorgung? Wie lässt sich die Humus-aufbauende und Boden schonende Bewirtschaftung fördern?

Es geht um Anpassungsmaßnahmen, Digitalisierung, Anbausysteme und dabei auch um die Frage, welches System (konventionell, konservierend, ökologisch) mit der knapper werdenden Ressource mehr Klimaschutz, mehr Schutz von wichtigen Arten und niedrigere Preise von Lebensmitteln erzeugen kann.

Im kommenden Praxis-Talk „Alles trocken, oder was?“ am 13. Oktober stecken wir die Köpfe zusammen und lassen die verschiedenen Ansatzpunkte in die Diskussion einfließen.

Gäste im Talk

  • Tino Ryll, Regenerativer Landwirt und „Flämingbauer“ von der Fläminger Genussland GmbH

  • Tim Deter, Regenerativer Landwirt mit Ackerbau und Tierhaltung von Landwirtschafts GbR Wulkow

  • Stefan Schwarzer, Aufbauende Landwirtschaft e.V.

  • Dr. Katrin Drastig, Leiterin der Arbeitsgruppe Wasserproduktivität in der Landwirtschaft, Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie, Potsdam

  • Prof. Dr. Christoph Gornott, Leiter der Arbeitsgruppe Anpassung in Agrarsystemen, Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung, und Leiter des Fachgebiets Agrarökosystemanalyse und -modellierung, Universität Kassel

  • Dr. rer. agr. Veikko Junghans, Geschäftsführer Fachverband Bewässerungslandbau Mitteldeutschland e.V.

Praxis-Talk #09 am 13. Oktober 2022
Alles trocken, oder was?

Jetzt anmelden

Ihr seid herzlich eingeladen, den Diskurs mitzugestalten. Schreibt eure brennenden Fragen bei der Anmeldung gerne in das Kommentarfeld.

Regenerative Landwirtschaft mit Strip-Till Drillmaschine

Was ist dein Lieblingstool hatten wir Tino Ryll gefragt. Eine der Antworten ist gelb-schwarz und unterstützt beim Bodenaufbau: Die Strip-Till Drillmaschine von der Fläminger Genussland GmbH in Brandenburg.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Der Landwirt und „Flämingbauer“ Tino Ryll von der Fläminger Genussland GmbH erklärt im Video, warum eine Drillmaschine für das Strip-Till-Verfahren sein Lieblingstool auf dem Betrieb in Brandenburg ist. Und warum der Betrieb seit 2018 Schritt für Schritt auf regenerative Landwirtschaft umgestellt hat. Im Video gibt er einen Einblick in die betrieblichen Umstellungen der letzten Jahre, warum sich der Flämingbauer mit regenerativer Landwirtschaft beschäftigt hat, welche Erfahrungen er in der Praxis gesammelt hat und wo die Schwächen der Strip-Till-Anbautechnik lagen.

Partner:

Verwandte Artikel