Farm & Food 4.0
International Congress Berlin
Farm & Food 4.0

02. November 2022

Nach mehreren heißen und regenarmen Jahren ist Deutschland seit 2018 trocken und wird in Zukunft vermutlich noch trockener. Unstrittig ist, dass die Böden aktuell zu wenig Wasser enthalten –mit negativen Folgen für Natur und Landwirtschaft. Wasserknappheit und hydrologische Extreme sind zu realen Gefahren geworden. Wie lassen sich Ernteerträge in Zeiten von Trockenheit sichern? Funktioniert Landwirtschaft eigentlich nur noch mit Bewässerung? Oder müssen wir uns statt einzelner Maßnahmen eher das ganze System anschauen? Lässt sich Wasser vielleicht sogar pflanzen? Diese und weitere Fragen diskutierten wir am 13. Oktober live mit unseren Gästen.

Zum Artikel

05. Oktober 2022

Wasser ist Leben, das wissen wir alle. Vielen ist aber nicht bewusst, wie sehr diese Ressource bedroht ist. Die Nachrichten zeigen Bilder von ausgetrockneten Flüssen in den Städten, aber der Rückschluss auf die Wasserprobleme der heimischen Lebensmittelproduktion ist nicht geben. Vielerorts sind es die Landwirte, die als erste den lokalen und regionalen Wassermangel zu spüren bekommen. Vor allem in Teilen Südeuropas – aber auch im Osten Deutschlands – fehlt das blaue Gold.

Zum Artikel

20. September 2022

Nach mehreren heißen und regenarmen Jahren ist Deutschland seit 2018 trocken und wird in Zukunft vermutlich noch trockener. Unstrittig ist, dass die Böden aktuell zu wenig Wasser enthalten – mit negativen Folgen für Natur und Landwirtschaft. Wasserknappheit und Extremwetterereignisse sind zu realen Gefahren geworden. Deshalb wollen wir im neunten Praxis-Talk gemeinsam nach Anpassungsmöglichkeiten suchen. Melde Dich jetzt an und bringe Deine Ideen und Wünsche ein. Wir freuen uns auf Deine Teilnahme.

Zum Artikel

09. Juni 2022

Der Wolf ist wieder da und die Bauern finden das gar nicht wunderbar. Vor allem Weidetierhalter und ihre Rinder- und Schafsherden leiden unter den neuen Nachbarn und ihren wilden Trieben. Die Rückkehr des Wolfes in unsere Wälder beschäftigt die tierhaltenden Landwirte. Sie sehen die traditionelle Weidehaltung in Gefahr und fordern die „Entnahme“. Fernab der Wälder ist die Freude über die Rückkehr des wilden Jägers jedoch groß und sein Schutz Europas Herzenssache. Die Lage ist schwierig.

Zum Artikel

06. Juli 2021

Ist die Wirksamkeit von Biostimulanzien in Studien hinreichend belegt? Unter kontrollierten Bedingungen ja. Feldversuche können Wachstums- und Ertragszuwächse aber schwer nachzuweisen. Trotzdem berichten LandwirtInnen von großen Erfolgen mit den Produkten. Dies liegt in der Natur der Wirkungsweise von Biostimulanzien. Sie wirken nicht unter allen Bedingungen gleich effizient und haben häufig ein enges Wirksamkeitsfenster. Prof. Dr. Günter Neumann von der Universität Hohenheim gab in einem Vortrag beim Praxis-Talk #06 im Juni einen Einblick für Einsteiger in das weite Feld der Biostimulanzien.

Zum Artikel

05. Juli 2021

Biostimulanzien sind in aller Munde und doch ist oft nicht klar, um welche Substanzen es sich dabei handelt. Die "neuen" Betriebsmittel sollen die Nährstoffaufnahme und Qualität von Nutzpflanzen verbessern und die Erträge sowie Stresstoleranz gegen abiotische Faktoren erhöhen. Um Biostimulanzien erfolgreich anzuwenden, ist großes Wissen um die Wirkungsmechanismen nötig, damit die Anwendung optimal auf die Bedürfnisse eines Betriebes abgestimmt ist.

Zum Artikel

10. Juni 2021

Acker- und Erklärbauer Phillip Krainbring ist kein Neuling beim Farm & Food Praxis-Talk. Zum Thema Biostmulanzien ist er wieder an Bord und freut sich auf eine kontroverse Diskussion. Denn obwohl Biostimulanzien oft als Wundermittel abgetan werden, erzielt er auf seinem Betrieb Ergebnisse, die für sich sprechen. Wir freuen uns auf den Talk am 16. Juni mit Phillip und anderen ExpertInnen.

Zum Artikel